himbeer-vanille-konfitüre

hmmmm, duftet das guuuut!

unentbehrliche utensilien zum abfüllen

raus mit der luft

et voilà, das meisterwerk der „kleinen köchin“

seit längerer zeit steht schon auf unserer „to do liste“ die himbeermarmelade, obwohl ich schon mit leckeren pflaumen für die zubereitung von pflaumenmus vorbereitet war, musste die himbeermarmelade einfach gekocht werden.
wir haben „nur“ drei kleine gläser gezaubert und mit vanille verfeinert. so war der wunsch der „grossen kleinen köchin“, so sollte es sein…
dafür haben wir kleine gläser mit schraubverschluss genommen und schon startklar auf ein feuchtes tuch gelegt.
wir brauchen:
  • 500 g himbeeren
  • 250 g 2:1 gelierzucker
  • vanillearoma 
die  himbeeren mit dem gelierzucker sowie vanillearoma bedecken und mindestens 3-4 stunden ziehen lassen….das…haben wir natürlich NICHT gemacht. so gross war die neugier und vorfreude auf das marmeladekochen.

danach wurde geduldig gerührt und zugeschaut, wie schnell der gelierzucker sich auflöst und die marmelade zum kochen kam. anschliessend haben wir das ergebnis gemeinsam, ganz vernünftig in saubere, vorher in heissem wasser sterilisierte gläser, abgefüllt und sofort mit den twist-off-deckeln zugeschraubt. danach wurden die gläser für ca. 5 min auf dem deckel stehen gelassen, denn so kommt wenig luft ins glas und der inhalt ist optimal vor verderb geschützt.
die arbeit war lange nicht zu ende, denn die beschriftung der gläser musste her. ich hatte noch etiketten, die wir dann beschriftet und  unsere konfitüre  mit stoff- und bänderresten endgültig verschönert haben.

am nächsten morgen konnte sich das resultat sehen und schmecken lassen! alle waren von sera-mina’s himbeer-vanille-konfitüre begeistert…
eure canan