willkommenskekse für die erste klassenfahrt

vor etwa zwei jahren hatte ich ähnliche willkommenskekse für unsere tochter, die im kindergarten ihre  zwei tägige abschlussfahrt in die jugendherberge gemacht hatte gebacken und nun sind es die ersten willkommenskekse für sie und ihre klassenkameraden als schulkind. 
die erste grosse klassenfahrt mit einer übernachtung, wie aufregend, spannend und endlos abenteuerlich. 


die 16 mädels kriegen diesmal kleider geschenkt und bei den jungs bin ich bei trikots geblieben. die zahl vier ist mir von unserem sohn vorgegeben worden, er ist mit seinen vier jahren seit einiger zeit der graf zahl bei uns im haus, denn alles dreht sich um zahlen und das zählen. also, bleiben wir doch dabei.

es hat mir wieder grossen spass gemacht, auch wenn es etwas zeitaufwendig war…aber, ich sehe schon die freudigen, strahlenden dankeschön blicke dieser knirpse, die jetzt schon bald wieder zu den grossen gehören werden.

schön, dass es euch gibt!

eure canan

mantar kurabiye


über kurabiye hatte ich schon einiges geschrieben, aber nochmal eine kurze einweisung in die türkische backwelt. kurabiye sind keine kekse, es ist süsses etwas dickeres gebäck und es gibt eine hülle und fülle von dieser art. man serviert sie zu jeder tageszeit gerne, am liebsten aber zum türkischen tee und das gerne zwischen 16.00-17.00 uhr.
diese „pilzköpfe“ sind ganz besonders interessant, weil sie nicht so süss sind und leicht pudrig schmecken. sie zerfallen regelrecht im mund, weil ein hoher anteil von mehl mit speisestärke ersetzt wird und man nimmt statt zucker einfach puderzucker.
mantar kurabiye sehen erstaunlicherweise wie kleine pilzköpfe aus und heissen daher auch wörtlich übersetzt „pilzkopf gebäck“. weil die zubereitung so unkompliziert ist, habe ich mich dazu entschieden diese kleinen, einfachen kunstwerke mit den kindern in unserer back-ag zu backen. die kinder und ich hatten sehr viel spass, denn kinder kneten gerne und es war ein wunderbarer teig an dem man gerne naschen konnte, bevor man die kügelchen geformt hat.
hier nun das rezept.
wir brauchen:

·         250 g margarine

·         2 eier

·         1 glas puderzucker

·         300 g mehl

·         200 g speisestärke                            

·         1 vanillezucker

·         1 backpulver

·         kakao
1 deckel von einer pet-flasche!


zubereitung:
  1. zuerst die eier mit vanillezucker und puderzucker schaumig schlagen. bevor man das mehl hinzufügt, kann man je nach lust und laune ein backaroma hinzufügen.

  2. das mehl, die speisestärke, das backpulver nun hinzufügen und zu einem geschmeidigen teig verarbeiten.

  3. nun walnussgrosse kugeln formen und mit dem deckel der pet-flasche in den kakao tunken und auf die kugeln andrücken. das ist das kleine geheimnis der „pilzköpfe“.

  4. das ganze dann ca. 20-25 min bei 175 °C backen.


viel spass beim nachbacken!
eure canan

kaya kurabiye


für den alljährlichen trödelmarkt unseres kindergarten habe ich diesmal meine lieblings „kaya kurabiye“ gebacken. unsere kurabiye’s haben immer ganz tolle, teilweise lustige namen und auch diese würden als „felsen kurabiye“ übersetzt werden. durch den anteil an rosinen und nüssen sind sie gar nicht ebenmässig sondern knubbelig und erinnern halt an „felsen und brocken“.
was kurabiye sind hatte ich schon über  „christmas kurabiye“ geschrieben. wenn man auf den link „christmas kurabiye“ klickt, so erscheint der artikel.
nun möchte ich aber hier das wunderbare rezept mitteilen.

zutaten:

  •  3 eier
  • 250 g pflanzenmargarine
  • ca. 20 ml pflanzenöl
  • 1 glas voll rosinen oder korinthen
  • 1 glas voll walnüsse
  • 1 vanillezucker
  • 1 backpulver
  • 1/2 glas zucker
  • ca. 3 1/2 gläser voll mehl
  • aroma nach wunsch (z. b. vanille, orange, zitrone, bittermandel ist auch sehr lecker)

zubereitung:

zucker, eier, vanillezucker, margarine und öl gut mit dem mixer mischen. danach das mehl sowie das backpulver hinzufügen und mit den händen einen schönen, nicht klebrigen teig kneten. es kann sein, dass man auch etwas mehr mehl braucht. ich füge die rosinen und die walnüsse immer zum schluss hinzu, denn sonst bleibt das mehl auf den rosinen und walnüssen hängen und das sieht gar nicht gut aus.

ich empfehle gerne 1 packung studentenfutter aus dem namhaften discounter „A…i“, diese packung ist ideal für diese rezeptmenge und es sind verschiedene nusssorten vorhanden. diesen packungsinhalt mit einem grossen messer zerhacken und hinzufügen, einfach ideal.
aus diesem grossen „felsenteig“ kleine walnussgrosse kugeln formen, wer sie etwas grösser mag, kann sie natürlich auch etwas grösser formen. im vorgeheizten backofen bei 175°C ca. 20 – 25 min. backen und anschliessend noch heiss mit puderzucker bestäuben. ich persönlich bestäube immer nur einen teil mit puderzucker, der andere teil ohne puderzucker ist für die etwas kleineren herrschaften.
auf dem trödelmarkt habe ich auch eine ehemalige babysitterin von uns getroffen, später kam sie nochmal zu mir und fragte mich, ob die kleinen runden teile von mir wären. denn ich hätte sie ihr damals schon immer mitgegeben!? wer mich näher kennt, wird wissen, dass es diese kurabiye bei mir schon fast immer gab und auch immer geben wird. ich war sehr sehr angenehm überrascht, dass sie sich daran erinnern konnte und sie deswegen einige kaufen wollte.
aber, das war doch wirklich ein sehr nettes kompliment, oder???
eure canan

haferflocken exotic fruits cookies

haferflocken exotic fruits cookies oder exotic fruits haferflocken cookies oder cookies mit haferflocken und exotischen früchten oder, oder, oder…der fantasie sind keine grenzen gesetzt. aber egal, wie man diese cookies oder kurabiyes nennen würde, nennen möchte, sie schmecken einfach hervorragend. ich habe einfach das klassische kurabiye rezept abgewandelt und mit dem resultat bin ich sehr zufrieden und meine beiden zwerge auch.
für zwei bleche à 20 cookies benötigt man:
  • 3 eier
  • 200 g margarine
  • 50 ml sonnenblumenöl
  • 1 vanillezucker
  • 1 backpulver
  • 1 wasserglas oder messbecher (250 ml) gehackte walnüsse
  • 1 wasserglas oder messbecher (250 ml) rosinen
  • ca. 300 mehl
die eier, margarine, öl, vanillezucker und zucker mit dem mixer schaumig rühren. anschließend, das mehl und backpulver hinzufügen und zu einem geschmeidigen teig kneten. wenn die mehlmenge nicht ausreicht, einfach noch etwas hinzufügen, die geschmeidige nichtklebrige konsistenz wird man schon bemerken. danach in walnussgrosse oder clementinengrosse kugeln formen und im vorgeheizten backofen bei 175°C ca. 20-25 min backen je nach wunsch noch warm mit puderzucker bestäuben.
die exotic fruits cookies sind ähnlich, nur habe ich hier statt walnüssen eine packung studentenfutter exotic fruits und die hälfte des mehls durch kernige haferflocken ersetzt. der packungsinhalt besteht aus, getrockneten bananenchips, kokoschips, papaya etc.
falls man es weniger süss mag, kann man die menge des zuckers auf die hälfte reduzieren. die süsse der trockenfrüchte reicht völlig aus.
viel spass beim nachbacken!
eure canan

christmas kurabiye

schön passend zur adventszeit…

…gefüllt mit leckeren marzipankartoffeln…


…machen sich die kurabiye’s neben den butterspekulatius auch nicht schlecht 🙂

kurabiye, bevor ich loslege und das rezept runterschreibe habe ich wieder aufklärungsbedarf und zwar indem ich das wort kurabiye erläutern werde. türkische kurabiye, sind ähnlich in der vielfalt der kekse…nur sind sie nicht so zart sondern, wie die meisten türkischen frauen, einfach fülliger!
kurabiye werden nicht nur zu feiertagen, wochenenden oder irgendwelchen besonderheiten gebacken. nein, man bereitet sie vor und hat immer eine leckere kleinigkeit zum tee zu geniessen, oder wenn eben mal besuch kommt reicht man es dem gast mit einem leckeren gläschen türkischen tee. das gute ist, man kann den teig wunderbar variieren, d. h. hat man je nach rezept keine walnüsse, nimmt man halt rosinen oder mandeln oder statt zitronenaroma, orangenaroma.
als kind kann ich mich noch daran erinnern, dass die kurabiyes nicht in den tollen, heutigen „glas-cookies-behälter“ aufbewahrt wurden, sondern in einfachen behältern oder töpfen. hauptsache sie waren luftdicht und es gab immer etwas zum anbieten für den gast. bei dieser gelegenheit merkt man auch  die besonderheit und wichtigkeit des gastes, den man in den eigenen vier wänden empfängt. mir gelingt es in meinem heutigen alltag zwischen kindergarten, spielplatz und alles andere nicht, meine anerzogenen, nicht wegzudenkenden guten, höflichen umgang mit den gästen meiner lieben mutter umzusetzen.
na ja, jetzt sollte ich endlich mal das rezept niederschreiben, oder?
wir brauchen:
2 eier
200 g margarine oder weiche butter
1 vanillezucker
1 backpulver (ich habe diesmal dr. oetker backpulver mit safran genommen)
1 dr. oetker finesse weihnachtsaroma
1/2 teelöffel zimt
1 glas voll puderzucker
200 g speisestärke
300 g mehl
1 tüte marzipankartoffeln
etwas kakao
zubereitung:
eier, margarine oder butter, weihnachtsaroma, zimt, vanillezucker und puderzucker mit dem mixer gut verrühren. danach die speisestärke und das mehl hinzufügen mit dem mixer durchrühren und anschließen mit den händen gut durchkneten. durch die speisestärke wird man einen sehr sehr geschmeidigen, angenehm weichen teig erhalten, den man am liebsten weiterkneten möchte. 
den teig in kleine kugeln (walnussgrösse) teilen und in die mitte je eine marzipankartoffel hinzufügen und auf das blech setzen. eine kleine ausstechform (stern, tannenbaum, etc.) in etwas kakao tunken und auf die kugeln drücken. danach kommt das ganze bei 175°C für ca. 20-25 min. in den backofen und fertig sind die türkischen kurabiye für die adventszeit….
afiyet olsun/guten appetit