vanille-joghurt-törtchen mit sirup

vanille-joghurt-törtchen

joghurt geht immer

dieses kleine brioche-ähnliche törtchen ist ein ganz normaler rührteig ohne öl – aber dafür gaaaaanz ganz viel vanille-joghurt. bekannterweise arbeite, esse und liebe ich joghurt. dann bleibt es nicht aus, dass ich es im gebäck und in der küche nicht weglasse. auch unsere kinder sind wahre joghurtliebhaber. naturjoghurt zu süßem oder pikantem geht immer, etwas verfeinert wird er gerne bei uns mit vanille oder früchten.

rezept vanille-joghurt-törtchen mit sirup

zutaten:

  • 3 eier
  • 400 g vanillejoghurt (ich habe einen fertigen im 500 g glas genommen)
  • 100 g zucker
  • 1 backpulver
  • 300 g mehl

zutaten für den sirup:

  • 60 g zucker
  • 60 ml wasser
  • 1 tl vanillearoma

zubereitung:

den vanillejoghurt, die eier mit dem zucker cremig rühren und das mit backpulver vermischte mehl hinzufügen. die muffinförmchen füllen und für ca. 20 min im backofen auf 175 °C backen.

zubereitung für den sirup:

zucker und wasser mit dem vanillearoma vermengen und kurz aufkochen, nur so lange bis keine zuckerkristalle zu sehen sind. zur seite stellen und erkalten lassen.

die muffins noch warm mit dem sirup großzügig bestreichen und ziehen lassen. diese muffins haben eine hefeteigähnliche weiche konsistenz und schmecken köstlich pur oder mit einer tasse warmer milch.

 

wir haben es genossen, genießt es auch…

 

eure canan

bonanza-banana-bread



so sehen die bananen noch halbwegs harmlos aus…


 

…bis sie dann unansehnlich werden und im…

  

…kuchen landen!



kennt ihr das??? ihr schaut in euren obstkorb- oder teller und die bananen werden von tag zu tag dunkler…jedes mal, wenn man die bananen sieht, denkt man die müsste man jetzt doch essen. dann vergeht noch ein tag und die bananen sind immer noch da und sehen unansehnlich aus, bis sie irgendwann im müll landen. ich habe gehört, dass es leute gibt, die den duft sowie die konsistenz von ganz dunklen, weichen bananen lieben und habe mich gewundert, wieso? leider gehören meine familie und ich nicht dazu.
ich gehöre aber auch nicht zu den leuten, die einfach alles in den müll schmeissen, dazu mache ich mir viel zu viel gedanken über menschen die bedürftig sind.
also, heute habe ich so ein rezept, wo der einsatz von den dunklen, weichen fast unansehnlichen bananen sehr gefragt und auch erwünscht ist 🙂
hier nun das rezept für eine 25 cm kastenform:
zutaten:
  • 100 g butter
  • 150 g zucker
  • 1/2 päckchen vanillezucker
  • 2 eier
  • 3 el heisses wasser
  • 2-3 reife bananen
  • 2 tl backpulver
  • 1 prise salz
  • 100 g gehackte walnüsse
  • 200 g mehl
zubereitung:
den backofen auf 170 °C vorheizen. butter, zucker, vanillezucker, eier mit 3 el heissem wasser schaumig verrühren. die reifen bananen hinzufügen und weiterrühren. anschließend die restlichen zutaten mehl, backpulver und salz hinzufügen und in die kastenform füllen. den vorgeheizten backofen auf 150 °C umluft umstellen und ca. 50-60 min backen und auskühlen lassen.
ich füge gerne noch schokotröpfchen hinzu. es passt sehr gut zu den bananen und dem walnussgeschmack. den kuchen nach dem abkühlen in alufolie einpacken und – am besten – erst am nächsten tag geniessen.
einfach lecker!
eure canan

oma’s kuchen



ein einfaches glas als messbecher….





….einen zwerg, der beim abschmecken hilft, die zutaten….




…und fertig ist der einfache, lockere, schnelle kuchen!!

 

dieser schnelle, einfache rührkuchenteig, war – glaube ich – das erste rezept, was ich auswendig konnte. meine mutter hat es damals in den siebziger jahren noch mit der hand gerührt und ich habe dabei zugesehen und mich gefragt, warum denn sie so lange rührt??? es war nicht soooo lange, mir kam es nur so lange vor, weil ich ungeduldig an dem teig schmecken wollte.
dieser leckere geruch von frischgebackenem „kek“ so heissen die einfachen rührkuchen in der türkei, bleibt für mich unvergesslich. sie fügte damals noch haselnüsse und rosinen hinzu, was würde ich heute alles dafür geben, nochmal diesen geruch und aus den händen meiner mutter diesen kuchen essen zu dürfen. überhaupt war sie eine hervorragende köchin und erzählte, dass sie nur einen bruchteil von dem was ihre mutter, also meine oma, konnte. leider habe ich meine oma nie kennengelernt, ich war 2,5 jahre alt, als sie verstorben ist. aber den erzählungen nach, war sie eine sehr geschickte, intelligente, selbständige frau, die im alten istanbul wiederum vieles von ihrer mutter gelernt hatte.
dieses einfache, schnelle rezept wird bei uns in allen variationen umgewandelt und kann nach lust und laune abgeschmeckt werden. ich richte mich meistens nach den wünschen unserer kinder oder was wir gerade so zu hause haben. daher ist es auch so praktisch und wenn man die basiszutaten zu hause hat, muss man noch nicht schnell die welt einkaufen. mal wird daraus ein apfelkuchen, oder ein kuchen mit sauerkirschen, oder nur mit zitronenaroma, oder, oder, oder…
zutaten:
man nimmt je ein wasserglas oder vielleicht einen kleinen messbecher mit 250 ml. die meisten wassergläser haben diesen inhalt.
  • 1 glas öl (ich nehme immer 1/2 glas)
  • 1 glas zucker
  • 1 glas milch oder joghurt (was man so gerade zu hause hat)
  • 1 vanillezucker
  • 1 backpulver
  • ca. 300 g mehl
  • 3 eier
zubereitung:
die eier, den zucker, das öl und die milch/joghurt schaumig schlagen. danach das mehl und das backpulver hinzufügen.
so, fertig ist der grundteig. dann sind der phantasie keine grenzen gesetzt. wir haben uns mit meinem sohn an diesem morgen für dr. oetker finesse orangenaroma und schokostückchen entschieden und es war eine gelungene entscheidung.
den teig in eine beliebige backform füllen (vorher mit backpapier auskleiden oder mit margarine beschmieren) und bei 175°C ca. 40 min. backen.
wir hatten besuch aus dem kindergarten und haben alle den kuchen noch fast warm genossen.

wir mütter haben noch dazu ein leckeres gläschen türkischen tee getrunken, hmmm, köstlich!

eure canan