geschirrtücher für cook & cookies

manchmal werde ich gefragt, wie ich das alles schaffe…aber häkeln, war auch schon immer eins meiner hobbies. ich mochte es nur nie zugeben, weil mich komische sprüche mancher leute einfach ärgerten. nie hat man es als positives abschalten, als etwas beruhigendes gesehen. nein, es war was langweiliges, was omas und tanten taten. auch hierzu habe ich tolle kindheitserinnerungen…
als kind der 70er jahre habe ich natürlich auch mit barbies gespielt, damals gab es die ersten barbies, deren knie man knicken konnte…heute, lassen sich menschen operativ verunstalten, damit sie wie barbie aussehen…komische entwicklung, leider.
na ja, also meine ersten häkelerfahrungen waren luftmaschen, die als gürtel das outfit verschönerten. später konnte ich stäbchen häkeln und meine barbies hatten wunderbare, schulterfreie, cross-over-bandeaus…fand ich todchic!!! dann entdeckte ich, dass mehrere stäbchen in einer stelle wellen ergaben. also, gab es röcke, die wie tütü’s aus wolle aussahen. schrecklich, aber als kind einfach…klasse.
so, jetzt habe ich wieder zuviel in die vergangenheit gegriffen und wollte doch nur von meinen wunderschönen geschirrtüchern schreiben…
meine geschirrtücher, hatte ich im 10-er pack gekauft und finde sie umhäkelt einfach schöner…6 habe ich schon, jetzt fehlen noch 4. aber vielleicht kaufe ich mir noch ein 10-er pack und umhäkele sie, denn bei
werden sie demnächst von gross und klein benutzt werden. ach ja, natürlich ein original „handmade by canko“.
mir gefallen sie sooo gut, dass ich es mit euch teilen wollte.
bald gibt es mehr zu cook & cookies!!!

eure canan

backen im kindergarten

meine kindergartenerfahrung fing im dezember 2007, kurz bevor unsere tochter ihren 3. geburtstag feierte, an. einen tag nach ihrem geburtstag erfuhren wir, dass wir unseren sohn erwarteten und somit wurden aus 3 kindergartenjahren lehrreiche 6 jahre, die nächsten sommer ihr ende finden.
aufregung, unerfahrenheit, unsicherheit, unendliches glück, ängste, sorgen, wut und sovieles lernt man in dieser zeit lieben und hassen. mit dem zweiten kind wird man einfach gelassener…und der spruch übung macht den meister, trifft auch hier wieder zu.
heute habe ich das letzte mal mit unseren lieben regenbogen kindern zu weihnachten gebacken, denn die nächste vorweihnachtszeit wird unser sohnemann schon ein schulkind sein und sich mit ganz anderen sachen beschäftigen.
es ist immer wieder unglaublich, welch eine freude diese knirpse beim backen haben und wir diese freude immer wieder gerne gemeinsam geteilt haben. schon bei unserer tochter, hatten wir backevents in der regenbogengruppe, die wir dann einfach mit sohnemann in der selben gruppe fortgesetzt haben.
mit der einschulung unserer tochter, ging die backära für sie erstmal im kindergarten zu ende, aber dafür setzte ich sie in der schule mit einer ag fort…also, ohne backen haben wir es gar nicht ausgehalten.
umso mehr freue ich mich, dass ich nun endlich mein hobby und meine leidenschaft in meinem eigenen koch- und backstudio „cook & cookies“ ausleben kann. es gibt noch einiges zu tun, aber es wird ein ganz tolles konzept, dass ich mit viel liebe und zeit ausgearbeitet habe……
denn – culinaria for kids, lässt herzen von gross und klein höher schlagen….
mehr gibt es beim nächsten mal,
eure canan